Michael Kretscmer | Foto: Pawel Sosnowski
Michael Kretscmer | Foto: Pawel Sosnowski

„Hier wird das Motto der Europäischen Union – In varietate concordia (In Vielfalt geeint) – musikalisch erlebbar.“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Blasmusik,

Bergleute haben viele Lieder. „Der Steiger kommt‘“ ist heute die inoffizielle Hymne des Erzgebirges. Bergleute singen aber nicht nur, sie spielen auch mit Begeisterung auf Blechblasinstrumenten – in Aue-Bad Schlema schon seit mehr als einem halben Jahrhundert.

Und weil es im Erzgebirge eine lange Tradition hat, dass die Bergleute öffentlich musizieren, lädt sich das Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema seit 1992 alljährlich Musiker aus ganz Europa dazu ein, mit ihnen im Kurort für ein Septemberwocheende lang in das Zentrum der Europäischen Blasmusikszene zu verwandeln.

Es ist mir eine große Freude und Ehre, auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für das Europäische Blasmusikfestival zu übernehmen. Ich grüße alle Aktiven, Besucherinnen und Besucher, ob sie nun schon seit vielen Jahren oder jetzt zum ersten Mal hierherkommen. Ich wünsche Ihnen allen ein wunderbares Fest der Blasmusik im Geiste der Freundschaft und Verständigung zwischen den Völkern und Bürgern Europas. Hier wird das Motto der Europäischen Union – In varietate concordia (In Vielfalt geeint) – musikalisch erlebbar.

Ich danke dem Bergmannsblasorchester, der Stadt Aue-Bad Schlema und allen ihren Unterstützern, Spendern und Sponsoren für das große Engagement, mit dem sie Traditionspflege, Europaidee und musikalischen Hochgenuss in Form des Europäischen Blasmusikfestivals verbinden. Ich wünsche allen Teilnehmern und Besuchern gutes Wetter, gute Laune und mitreißende Blasmusik.

Glück Auf!
Michael Kretschmer

This post is also available in: enEnglish